Foto: Mia Linthe

Foto: Mia Linthe

Maja Linthe wurde 1964 in Berlin geboren. Nach Abitur und Ausbildung arbeitete sie halbtags als Wirtschaftskorrespondentin für Englisch und Französisch und begann ein Studium der Amerikanistik und Slavistik. Dieses schloss sie 2001 mit einem Doktor phil. in Slavischer Literaturwissenschaft an der Freien Universität Berlin ab. Sie studierte auch in den USA und Russland und hatte ein Promotionsstipendium des Ev. Studienwerks Villigst e.V. Sie spricht englisch, französisch und russisch.

Kurzprosa begann sie für die Frankfurter Rundschau zu schreiben, veröffentlichte im Dreischneuß, Macondo und der Süddeutschen Zeitung, gab Lesungen u. a. in der Brotfabrik, Weißen Rose und Gedok-Galerie in Berlin. Maja Linthe lebt als freie Autorin in Heidelberg und Berlin, ist Mitglied der Berliner Autorinnengruppe  alphabettinen sowie der Bücherfrauen Rhein-Neckar. 2013 und 2015 war sie Stipendiatin des Förderkreises deutscher Schriftsteller in Baden-Württemberg.

Maja Linthe schreibt wissenschaftliche Texte, Kurzprosa, Roman, Essay und Blog. Ihre Schwerpunkte sind russische und amerikanische Literatur, Frauen- und Geschlechterforschung, Nationalsozialismus, Demenz, Stadtspaziergänge Berlin – Rhein-Neckar.