On the road with Élouise 94 (Geslammte Romantik)

Posted by on Jun 27, 2015 in Élouise

blog95
Hinter der Unterführung kam uns der Wald schon entgegen. Die Stadt war hier bunt und steil. Sonnenflecken hüpften die Treppe hinunter wie kleine Kinder auf einem Bein. Hier, so abgelegen und unter der Stadt, – wo es schon nach Harz roch und noch nach Urin – hatte jemand Graffiti aus klappernden Dosen auf alte, ehrwürdige Mauern gesprayt. So als stünde eine blasse Poetin auf der obersten Stufe und slammte Romantik: „Auf diesem Hügel überseh ich meine Welt!/Hinab ins Tal, mit Rasen sanft begleitet,/Vom Weg durchzogen, der hinüber leitet,[…]“. Élouise und mir gefiel es so gut in der Unter- und Halbwelt des Tunnels, dass wir beschlossen noch ein wenig darin zu bleiben. Élouise kannte einen im Knast. Wir mochten den Namen der Straße, in dem der Knast lag. „Fauler Pelz! Fauler Pelz! Fauler Pelz!“ schrie Élouise vor mir auf dem Weg, hüpfte wie ein bockiges Schaf in kleinen komischen Sprüngen in die Höhe, ein Schaf im geschüttelten Wolkenpelz.

Leave a Reply

%d Bloggern gefällt das: