On the road with Élouise 84 (Der geöffnete Himmel) Für Mia.

Posted by on Apr 28, 2015 in Élouise

blog85
Élouise und ich warfen unsere Blicke durch den Zaun, strichen vorsichtig am Stacheldraht entlang. Die Verbote waren unübersehbar und schön anzuschauen. Der Himmel dahinter war zum Fliegen geöffnet, er zog uns an und ängstigte uns. Aber die Angst hielt uns nicht davon ab, durch die Zäune hindurch ans Fliegen zu denken. Es begann leise zu regnen, vor und hinter dem Zaun, in den Tropfen spiegelte sich ein Abbild des Himmels in Silber und Gold. Es kam uns nicht in den Sinn, den Zaun zu zerschneiden, ja, wir rüttelten nicht einmal daran. So standen wir vor dem rostigen Zaun und blickten hindurch auf die Tropfen, die dort vom Himmel gefallen waren. Und wir öffneten hier den Mund, damit sie uns auf die Zunge fielen und wir erführen wie der Himmel schmeckte in Silber und Gold. Wir spürten die Angst, aber sie störte uns nicht. Trotzig blickten wir in den geöffneten Himmel, seinen Geschmack auf der Zunge.

1 Comment

  1. kirsten
    28. April 2015

    belissima und ein bisschen traurig!

    Reply

Leave a Reply

%d Bloggern gefällt das: