On the road with Élouise 52 (Die bebenden Schlangen)

Posted by on Dez 2, 2014 in Élouise

blog52

Draußen auf dem Feld liefen Schlangen umher, die bebten vom Wind und waren mit Licht angefüllt. Der Wind zerrte an ihren Gurten, versuchte sie zu überreden mit ihm in der Luft zu tanzen, eine bunte Luftschlange zu werden auf einem weit entfernten Festival. Die Schlangen aber blieben am Boden, gefüllt mit nichts als der leuchtenden, bebenden Möglichkeit. Sie waren festgezurrt mit nur dünnen Gurten, und es wäre ihnen leicht gefallen sie zu zerreißen. Zärtlich schmiegten sie sich an den Boden über die Pflanzen. Als Élouise und ich Hand und Huf ausstreckten um sie zu berühren, waren wir nicht überrascht etwas zu spüren ohne daran gestoßen zu sein.

2 Comments

  1. kirsten twelbeck
    3. Dezember 2014

    toll! Ich habe das Bild erst im Nachhinein genauer angeschaut und mir eine wilde Schlangenbrut zusammengedacht. Beunruhigend. Nur die Gurte, die haben mich irritiert.
    (-:
    Kirsten

    Reply
    • majalinthe
      3. Dezember 2014

      gurt, angegurtet, gegürtelt, auf jeden Fall sehr tailliert und auf einer gewissen Freiwilligkeit beruhend. Aber danke für die Irritation.

      Reply

Leave a Reply

%d Bloggern gefällt das: