On the road with Élouise 40 (Der Baum und sein Bild)

Posted by on Okt 21, 2014 in Élouise

Blog40
Gleich daneben lagen Blätter auf denen die hingen, schwammen auf der Grenze zwischen Wasser und Luft, zwischen schwarz-weiß und farbig, zwischen Urbild und Bild. Eine Drehbewegung begann, ein Strudel, ein Kreisel, der unseren Blick hineinzog, ihn untertauchte, nach oben schauen ließ auf uns selbst, die wir dort standen. Da trat der Baum einen Schritt vor, beugte sich hinunter zu seinem Bild. Er tauchte seine Äste ins Wasser wie Haar, verlor einige Blätter dabei, berührte sein Spiegelbild bis es verschwamm, Kreise warf von einem Zentrum, in dem er nicht mehr war. Und als er all seine Blätter verloren hatte, richtete er sich auf, trat einen Schritt zurück. Dieses Bild von sich wollte er in Erinnerung behalten bis zum kommenden Frühjahr, bis er sich wieder hinabbeugen würde zu seinen Blättern, sie bitten würde hinaufzukommen zu ihm, weil es an der Zeit sei aus dem Wasser zu steigen. Und die Blätter täten wie ihnen geheißen und hingen schon bald wieder triefend am Baum.

Leave a Reply

%d Bloggern gefällt das: