On the road with Élouise 21 (Schienenscrabble)

Posted by on Jul 25, 2014 in Élouise

blog21
„Cargo“ stand am Rande der Schienen in so rührend bauchigen Buchstaben, dass wir wie Kleinkinder versuchten danach zu greifen. Die Buchstaben standen auf Schienen und trieben zugleich auf der See, hatten als Seefracht Schaden genommen, waren oben schon eingedellt und etwas abgeblättert. Wir waren unsere eigene Fracht. Die Lore war unser „car“, das Vehikel, die das „go!“ ernst nahm, so, wie sie dahin schoss mit uns. „Orga“ machte Élouise noch daraus, während sie sich einen ihrer 16 Hufe wichtigtuerisch unter die Nase rieb, wie Wicki seinen Finger, und wir lachten, denn wir hatten überhaupt keinen Plan. Vielleicht hatte die Lore ja einen. Das Wort „rag“ fanden wir in den Buchstaben, eine Liedzeile dazu, die aus einem Song gefallen war: „Dirt in her hair and her clothes in rags. She’s no time for talkin‘, she just keeps right on walkin‘.“ Der Song war uns entfallen, aber das machte die Zeile für uns umso schöner. Wir sangen sie einige Male für die Lore, die uns fuhr. Außer „Cora“ und „agro“ fiel uns nichts mehr ein, aber die eine hatten wir schon in der 1a nicht gemocht und das zweite hatte einen bösen Nachhall im Klang. Ich machte ein Foto vom Cargo und Élouise machte Geräusche, die klangen wie „Go, Lore, go!“.

Leave a Reply

%d Bloggern gefällt das: