On the road with Élouise 9

Posted by on Jun 13, 2014 in Élouise

Blog9
Élouise stand am Turm, blickte nach oben und las die kryptischen Zeichen der Zeit. Zwei Zeiten gab es, da war eine für Mannheim und eine für Ludwigshafen. Doppelt mussten wir uns sputen, denn es war bereits Viertel vor auf der einen und beinahe dreiviertel auf der anderen Seite. Die Zeiger hatten den Zahlen geschadet, während sie auf sie zeigten. Und als die Ziffern die Farbe verloren, begannen sie aufzubegehren, wehrten sich gegen die Zeiger. Wir betrachteten die zwei Zeiten genauer. Uns fiel auf, dass die Zahlen die Zeiger schubsten mit ihren Bäuchen, sie dadurch vorwärts bewegten, alleine konnten sie‘s nicht. So stolperten die Zeiger mehr durch die Zeit als auf sie zu weisen, gleichwohl sie gülden waren und von antiker Eleganz. Und die Zahlen trugen Schnecken auf den schubsenden Bäuchen, was Élouise lustig fand, weil die Zeiger vielleicht deshalb so schlichen. Ihr gefiel, das konnte ich sehen, vor allem die abgeblätterte Seite der Zeit, weil sie beides gern betrachtet, das Vergehen der Zeit und die Vergänglichkeit.

Leave a Reply

%d Bloggern gefällt das: